Stärken Sie Ihr Team - indem Sie wirksam delegieren

Coaching meets Leadership - Impulse von Christina Wanke, 30.4.2019

Viele Führungskräfte erkennen, dass die Stärkung ihres Teams der wichtigste Schlüssel dazu ist, ihre eigene Arbeitsbelastung zu bewältigen und dem ständigen Druck stand zu halten. Der Punkt ist: Viele delegieren nicht gerne. Vielleicht weil es ihnen schwierig fällt, die Verantwortung loszulassen. Hier ist ein einfacher Weg, ein gegenseitiges Verständnis von Grenzen und Verantwortlichkeit und damit beste Voraussetzungen für wirksames Delegieren zu schaffen. 

In einem agilen Kontext ist die Stärkung Ihres Teams eine unabdingbare Notwendigkeit. Das Team muss in der Lage sein, Entscheidungen darüber zu treffen, wie es seine Arbeit verrichtet und diese ohne Einmischung von außen durchführen können. Darüber hinaus ist ein eigenverantwortliches Team besser in der Lage, auf Veränderungen zu reagieren und das kreative Potenzial zu nutzen. Ich möchte Sie deshalb auf eine praktische Art hinweisen, wie Sie den Rahmen vorab so festlegen können, dass ein gegenseitiges Verständnis für Grenzen und Verantwortlichkeiten gegeben ist.   Denn andere entscheiden zu lassen, bedeutet nicht unbedingt eine "Laissez-faire"-Kultur! Meiner Erfahrung nach ist das explizite Ansprechen des Rahmens – und zwar im Voraus – sogar der zentrale Erfolgsfaktor, um Einzelpersonen und Teams zu befähigen, autonom agieren und einen wertvollen Beitrag leisten zu können, welcher zudem ein Selbstwertgefühl vermittelt. Ein nachvollziehbarer Rahmen ermöglicht den Teammitgliedern, die Komfortzone zu verlassen und gleichzeitig die Aufgaben innerhalb einer angemessenen Risikozone zu erfüllen. Dieses Vorgehen bietet eine Teamumgebung, die Fehler zulässt und gleichzeitig explizit Grenzen und Verantwortlichkeiten transparent macht.​

Ein praktischer Weg, wirksam zu delegieren und Ergebnisse zu erzielen​

Die herausfordernde Frage für Sie als Führungskraft lautet: Auf welche einfache Art können Sie den Spielraum jeweils definieren und dem Team verständlich machen?​

In meinen Executive Coachings und in der Arbeit mit Teams hat sich der Ansatz  "The Six Levels of Initiative" von Steven R. Covey hierzu sehr bewährt. Er ermöglicht einen präzisen, offenen Dialog und klare Vereinbarungen. Im Laufe der Zeit wird diese Weise der Interaktion allmählich zu einem natürlichen Bestandteil einer effektiven Zusammenarbeit. ​

Hier sind die von Steven R. Covey vorgeschlagenen 'Six Levels of Initiative', die ich mit meinen Kunden in individuellen Leadership Coachings sowie in Team Coachings anwende.​

  1. Warten Sie auf Anweisungen.

  2. Fragen Sie aktiv nach Anweisungen.

  3. Bringen Sie Empfehlung ein.

  4. Entscheiden und handeln Sie nach eigenem Ermessen und geben Sie mir sofort Rückmeldung. 

  5. Entscheiden und handeln Sie nach eigenem Ermessen und geben Sie mir gelegentlich Rückmeldung. 

  6. Entscheiden und handeln Sie nach eigenem Ermessen, eine Rückmeldung ist nicht notwendig. 

Falls die sechs Stufen oder die genauen Formulierungen nicht perfekt mit Ihren eigenen Vorstellungen von Delegation übereinstimmen, empfehle ich Ihnen, anzupassen, so dass sie Ihrem spezifischen Verständnis entsprechen. Schließlich sind Sie dann am effektivsten, wenn Ihre Interventionen und Gespräche Ihren eigenen Führungsstil widerspiegeln! Sollten Sie weitere Anregungen zu diesem Thema wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.